Trend-Radar: KI und Robotik in der Landwirtschaft

Überblick

Die Digitalisierung und die Automatisierung von Arbeitsprozessen schreitet aktuell in all unseren Lebensbereichen mit riesen Schritten voran. Diese Entwicklung ist auch in der Landwirtschaft bzw. der Landtechnik spürbar.

Vor allem Fütterungs- und Melkroboter sind längst keine Seltenheit mehr, doch auch in vielen weiteren Bereichen wie der Außenwirtschaft können neue Technologien eine enorme Erleichterung mit sich bringen. Im Bereich der Feldrobotik spielen Machine Learning basierte Systeme eine besondere Rolle. Dabei werden Algorithmen trainiert, um Bodenparameter, Pflanzen, Pflanzeneigenschaften, sowie die Umgebung zu erfassen um den Roboter zu steuern. Diese KI basierten Sensoren bilden die Grundlage zur Vollautomatisierung landwirtschaftlicher Prozesse.

Hervorzuheben sind Arbeiten, welche mit vielen Arbeitsschritten mit einem hohen Arbeitseinsatz, Zeitaufwand und mit schweren Maschinen durchgeführt werden. Dies trifft insbesondere auf Pflegearbeiten zu. Hier kann der (richtige) Einsatz moderner Systeme Zeiteinsparungen und somit auch Kosteneinsparung mit sich bringen.

Aufgrund der vergleichbar geringen Masse kann solch ein Robotersystem zusätzlich einen Beitrag zur Boden- und Ressourcenschonung leisten.

Im Rahmen des Programms wurde unter anderem ein Überblick über die am Markt befindlichen Feldroboter und deren Einsatzgebiete gegeben. Weiters wurden Herausforderungen, Wechselwirkungen zwischen Roboter und Bedienperson sowie Anforderungen an solche Systeme aufgezeigt. Im Bereich der KI wurde Methoden und derzeitige Einsatzgebiete in der Praxis anhand einiger Beispiele angesprochen. Abgerundet wurde das Thema wiederum mit den Herausforderungen und den Trends in diesem Gebiet.

Die Veranstaltung fand im Rahmen des European Digital Innovation Hub Programms statt und wird durch die Europäische Kommission, dem Bundesministerium für Arbeit- und Wirtschaft sowie der FFG gefördert.

Gib hier deine Überschrift ein