Vom Käfer zur KI

Der Anlass

Der „Wald der Zukunft“ ist das Thema der Stunde in der Forstwirtschaft. Wie wir finden zu Recht, denn die Auswirkungen des Klimawandels setzen unseren Wald durch steigenden Schädlingsbefall oder außergewöhnliche Dürreperioden unter Druck. Das stellt nicht nur den Wald vor eine große Herausforderung, sondern bedeutet auch Wertverlust.

Was in der Industrie schon lange Thema ist, gewinnt auch in der Forstwirtschaft an Relevanz: digitale Lösungen für „smartes Waldmanagement“. Die Waldpflege und -bewirtschaftung wird immer komplexer, was sich besonders in der Datenerfassung widerspiegelt. So kommen zu geografischen, geologischen, waldbaulichen und wildbiologischen Daten betriebliche Kennzahlen, Risikoanalysen, Waldschadenserhebungen, Holzverkauf und vieles mehr.

Die Lösung

Virtueller Wald, Internet der Dinge, Digitaler Zwilling, Augmented Reality oder Unmanned Aerial Vehicle (UAV) sind oft gehörte Schlagworte, wenn es um die Digitalisierung der Forstwirtschaft geht – doch was sind die Tagesaufgaben?

Bei den forstwirtschaftlichen Entscheidungsprozessen müssen viele verschiedene Komponenten einbezogen und die Prozesse gleichzeitig beständig optimiert werden. Gleichzeitig wird auch im Wald der Umgang mit mobilen Netzwerken, das „mobile Büro“, immer selbstverständlicher, auch wenn die Netzabdeckung noch nicht flächendeckend gegeben ist. Heute werden Harvesterdaten direkt mit der Holzbuchführung verknüpft. Der nächste Sprung, die kostengünstige Poltervermessung mittels fotooptischer Verfahren, ist ebenso dem Versuchsstadium entwachsen und gewinnt zunehmend an Akzeptanz. Die Vernetzung des Forstbetriebes über den Unternehmer bis zum Spediteur und schließlich dem Sägewerk erfordert die Verknüpfung unterschiedlicher Datenquellen und -systeme. Für die forstliche Fernerkundung und die aufwändigen Planungsprozesse sowie zur Dokumentation beispielsweise von Hiebsmaßnahmen werden bereits erfolgreich Drohnen eingesetzt, woraus vielfältige technische Anwendungen resultieren. Drohnen vereinfachen die Waldbewirtschaftungsplanung und ermöglichen quasi eine Forstinventur aus der Luft.

Warum mit INNOVATE zusammenarbeiten?

Weil wir gemeinsam sichere Datensysteme gestalten. Und weil wir mit Ihnen Drohnentechnologien entwickeln, die Bestandsaufnahmen, Volumenmessungen oder das schnelle Erkennen von Käfernestern ermöglichen und sich somit als Forsthelfer der Luft bewähren. So können sofort Gegenmaßnahmen oder auch vorbeugende Maßnahmen ergriffen werden. Das macht Ihre Arbeit einfacher und sicherer. Wir positionieren Sie als Vorreiter*in der Branche und schützen und managen unseren Wald noch besser.


Klicken und zu den Veranstaltungen zu Forst-/Holzwirtschaft wechseln



NACH OBEN